Ab ins Auslandsstudium!

Wer wagt den Schritt?

Neue Leute und Kulturen kennenlernen, Sprachkenntnisse verbessern, den Lebenslauf aufmöbeln – es gibt zahlreiche Gründe für ein Auslandsstudium. Doch, wie viele gehen ihrem Traum vom Studium im Ausland tatsächlich nach?

1. Ein Drittel der Studenten geht ins Ausland

Egal ob für eine Projektarbeit, Teilnahme an einer Summerschool, Studienreise, ein Auslandssemester oder Vollzeitstudium im Ausland -  rund ein Drittel der Studierenden wagt den Schritt über die Landesgrenzen.

2. Uni vs. FH

Tatsächlich waren Studierende, die eine Universität besuchen, öfter im Ausland als Studenten einer Fachhochschule. 

3. Fleißig, fleißiger, Master-Studenten!

Studierende, die einen Master anstreben, gehen häufiger ins Ausland als andere Studierende. Je weiter das Studium vorangeschritten ist, desto eher zieht es die Studenten ins Ausland: Gerade der Übergang vom Bachelor in den Master ist scheinbar der beste Zeitpunkt, um sich eine Auszeit zu nehmen.

4. Frauen an die Macht!

Tatsächlich entscheiden sich mehr Frauen für das Abenteuer Auslandsstudium als Männer (19% vs. 14%). Dies ist sowohl beim Studium im Ausland, als auch bei Auslandspraktika zu beobachten.

5. Woher kommt das Geld?

In erster Linie werden Aufenthalte im Ausland von den Eltern oder dem Partner finanziert. Viele Studierende nutzen aber auch BAföG oder EU-Stipendien oder verdienen sich im Nebenjob was dazu.

Quelle: „Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in Deutschland 2016.“ Zusammenfassung zur 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks, durchgeführt vom Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung.

Vielleicht auch Interessant?

Hochschulen

Bachelorsuche



Verstanden

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.