Top 10 Gründe, um im Ausland zu studieren!

¡Hola ihr Lieben! Wir reden gar nicht lange um den heißen Brei, sondern präsentieren euch hier und jetzt die wichtigsten Gründe, warum sich so ein Studium im Ausland lohnt und warum ihr euch dazu überwinden solltet, dieses Experiment zu wagen.

1. Neues Land  + Kultur kennenlernen

Endlich packen, in den Flieger steigen und ab geht die Post. Der erste Schritt ist getan, ihr betretet fremden Boden und könnt ein neues Land kennenlernen. Entdeckt zudem eine neue Kultur, andere Gewohnheiten und Traditionen. Vielleicht ist das Essen besser, ihr kleidet euch auf einmal ganz anders oder wohnt nicht mehr im Ruhrgebiet in Deutschland, sondern jetzt am Strand in Spanien! So ein Studium im Ausland kann Träume wahr werden lassen.

2. Mehr Freunde auf Facebook!

Das Beste an solch einem Auslandsstudium ist eigentlich die Tatsache, dass ihr neue Kontakte knüpft. Nicht knüpfen könnt, nein, ihr knüpft sie wirklich. Schon alleine, wenn ihr in den Vorlesungen sitzt, in einer Wohngemeinschaft lebt, nur mal kurz beim Bäcker um die Ecke reinschneit oder an der Bushaltestelle steht -  ihr lernt neue Leute kennen. Und wenn ihr sie erst einmal kennengelernt habt, entstehen auch wahre Freundschaften, die ein Leben lang halten. Auch nach eurem Studium ist es sehr wahrscheinlich, dass der Kontakt weiterhin bestehen bleibt. Bonus: Besuche nach dem Studienabschluss sichern euch gegenseitig einen kostenlosen Schlafplatz ;)

3. Die Sprache erlernen

Klar, aller Anfang ist schwer. Vor allem, wenn ihr euch in eine neue Sprache hineinfuchsen müsst. Allerdings ist dies Gold wert, da ihr nach einer gewissen Zeit die Sprache ganz automatisch sprecht, beherrscht und so aus euch herauskommt. Grundkenntnisse einer fremden Sprache reichen meistens aus, da ihr täglich neue Worte erlernt und diese sehr schnell anwenden könnt. 

4. Endlich selbstständig!

Da ihr nicht mehr von (nervigen) Eltern oder Geschwistern umgeben seid, könnt ihr euren Alltag selbst bestimmen. Endlich nur noch die liebsten Mahlzeiten speisen, nicht mehr alles direkt wegräumen oder auf den besten Partys anwesend sein. Und sollte dann doch eines Tages Besuch vor der Tür stehen – ein Besen und der Wandschrank eignen sich bestens für den Notfall!

5. Neue Persönlichkeit

Dass ihr euch während eures Aufenthaltes im Ausland verändert, ist euch am Anfang vielleicht gar nicht bewusst. Ihr trefft eure eigenen Entscheidungen, seid offener, werdet mutiger und auch erwachsener. Ihr beginnt ein eigenes Leben und müsst euch selbst Prioritäten setzen, tragt Verantwortung für euer Studium und für euch selbst.

6. Reiselust stillen

Schon alleine die Vorstellung, ihr könnt in Großbritannien, den USA, Schweden oder sogar Finnland studieren – Ach, ein Traum! In der Regel habt ihr in den Semesterferien oder direkt nach dem Studium genügend Zeit, das Land zu bereisen und alle Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Abenteurer schlagen also zwei Fliegen mit einer Klappe, was für ein Luxus!

7. Freizeitgestaltung

Auch in puncto Freizeitaktivitäten kann euch so ein Auslandsstudium einiges bieten. So könnt ihr beispielsweise weiterhin euren Interessen nachgehen oder neue Hobbys für euch entdecken. Zusammen mit neu gewonnenen Freunden macht die ganze Sache auch gleich viel mehr Spaß.

8. Traumstudiengang

In Deutschland kann es vielleicht vorkommen, dass der gewünschte Studiengang nicht so in der Form vorhanden ist, wie man es sich vorgestellt hat. Möglicherweise gefällt euch aber auch einfach nur die Struktur des Studiums an einer ausländischen Universität besser. Ein Studium im Ausland kann euch somit ganz neue Einblicke mit ganz anderen Schwerpunkten verschaffen. 

9. NC – der ist ganz schnell vergessen!

Manche von uns haben vielleicht dadurch, dass sie Prüfungsangst haben oder sich während des Abis – Hust! – auf die faule Haut gelegt haben, keinen sehr guten Notendurchschnitt erhalten. Da könnte sich ein Blick über die Ländergrenzen hinweg lohnen: Anstelle des Numerus Clausus könnt ihr im Ausland oftmals mit Motivationsschreiben, schriftlichen Aufnahmeprüfungen oder persönlichen Auswahlgesprächen punkten. 

10. Späterer Job -> Pluspunkt!

Spätestens bei der Bewerbung um einen Job habt ihr mit eurem Auslandsstudium alles richtig gemacht. Wer liest sich nicht gerne durch, dass der Bewerber sein Studium in einem fremden Land absolviert hat und somit viele Erfahrungen sammeln und die Sprache erlernen konnte? Damit stecht ihr heraus und macht euch zu etwas Besonderem.

Fazit

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Jedes Studium hat seine Vor- und Nachteile, egal wo ihr es absolviert. Schaut doch gerne auf unserer BACHELOR AND MORE Messe Düsseldorf am 6. Mai im Boui Boui Bilk vorbei, um internationale Aussteller zu treffen und weitere Informationen über ein Auslandsstudium zu erhalten!

von Sandra

Vielleicht auch Interessant?

Hochschulen

Bachelorsuche