Spartipps für dein Studium in den Niederlanden
Spartipps für dein Studium in den Niederlanden

Spartipps für dein Studium in den Niederlanden

Geld sparen ist immer gut und gerade Studenten sind bekanntlich oft knapp bei Kasse. Im Vergleich zum Studium in Deutschland ist das Studium in den Niederlanden etwas teurer, denn dort bezahlt jeder Student Studiengebühren. Doch seinen Geldbeutel zu schonen ist oft leichter als gedacht und besonders Studenten profitieren von vielen Vergünstigungen. Damit am Ende des Geldes nicht mehr so viel Monat über ist, helfen dir die folgenden Spartipps:

Spartipp Nr. 1: Huurtoeslag

Wer in den Niederlanden wohnt, hat Recht auf huurtoeslag (Mietzuschlag), vorausgesetzt du erfüllst die Voraussetzungen. Beim huurtoeslag erhältst du einen bestimmten monatlichen Geldbetrag vom niederländischen Staat, der unter anderem abhängig von deinem Einkommen und deiner Kaltmiete ist. Diesen monatlichen Betrag musst du nicht zurückzahlen. Wichtig ist nur, dass du und eventuelle Mitbewohner die Voraussetzungen erfüllen.

Spartipp Nr. 2: Studienvereinigungen

An niederländischen Hochschulen hat fast jeder Studiengang eine eigene Studienvereinigung (studievereniging). Gegen eine kleine Gebühr von ungefähr 15 € im Jahr kannst du Mitglied der Studienvereinigung seines Studiengangs werden und viele Vergünstigungen nutzen. Zum Beispiel bieten die meisten Studienvereinigungen ihren Mitgliedern an, Lehrbücher als Sammelbestellung zu bestellen. Dadurch bekommst du deine Lehrbücher um einiges günstiger. Keine Angst – um einer niederländischen Studienvereinigung beizutreten, musst du keine Aufnahmerituale, wie man sie aus Filmen kennt, durchlaufen. Das könnte dir höchstens bei einer niederländischen Studentenvereinigung (studentenvereniging) passieren.

Spartipp Nr. 3: Second-Hand

Auch wenn Second-Hand-Ware manchmal verpönt ist, kannst du mit Gebrauchtem einiges an Geld sparen. Kaufe zum Beispiel gebrauchte Lehrbücher von Studenten aus höheren Semestern. Natürlich sind diese Bücher nicht mehr im Neuzustand, aber vielleicht profitierst du sogar von der einen oder anderen Notiz am Rand.

Wer in den Niederlanden studiert, braucht auf jeden Fall ein Fahrrad (nl. fiets). Besonders in den Niederlanden gibt es viele Second-Hand-Fahrräder, die noch sehr gut in Schuss sind. Brandneue Fahrräder sind zwar schön, werden aber schneller geklaut, als alte Drahtesel.

Spartipp Nr. 4: Allgemeine Studentenvergünstigungen

Natürlich profitieren Studenten in den Niederland genau wie in Deutschland von vielen allgemeinen Vergünstigungen. Für viele Freizeitaktivitäten bekommst du günstigeren Eintritt, zum Beispiel im Kino, im Frei- oder Schwimmbad, oder beim Friseur. Du kannst dir außerdem einen internationalen  Studentenausweis ausstellen lassen (12 €). Mit diesem Ausweis bekommst du auch in anderen Ländern viele Rabatte für zum Beispiel Reisen, Unterkunft, Museen, Essen, etc.. Wenn du mal in Deutschland ins Kino möchtest, reicht es im Zweifelsfall auch den niederländischen Studentenausweis vorzuzeigen.

Spartipp Nr. 5: Die gelegentliche Fahrt nach Hause

Solltest du während deines Studiums in den Niederlanden gelegentlich nach Hause fahren, ist es eine gute Idee, einige Dinge in Deutschland zu kaufen. Zum Beispiel sind viele Hygieneartikel, wie Zahnpasta, Shampoo, Haarspray, etc. in den Niederlanden um einiges teurer als in Deutschland. Ebenso zahlt man  für Milchprodukte – kaum zu glauben, auch für Käse – in den Niederlanden häufig mehr. Verbinde also deine Fahrten in die Heimat mit einem Einkauf. Solltest du grenznah studieren, lohnen sich Fahrten über die Grenze zum Einkaufen.

Spartipp Nr. 6: NRW – Semesterticket

Einige niederländische Hochschulen, die grenznah zum Bundesland Nordrhein-Westfalen gelegen sind, bieten ihren Studenten die Möglichkeit, das NRW-Semesterticket zu kaufen. Damit fährst du in ganz NRW Bus und Bahn und sogar bis in die Niederlande umsonst. Wenn du aus NRW kommst und während des Studiums öfter nach Hause fahren möchtest, bietet sich das Ticket natürlich besonders an.

Spartipp Nr. 7: Mitfahrgelegenheiten

Fahrten nach Hause können teuer sein. Aber auch hier nach Hause kannst du Geld sparen, indem du dir eine Mitfahrgelegenheit suchst. Du hast ein eigenes Auto? Dann suche dir Mitfahrer. Mittlerweile gibt es viele gute Internetplattformen für Mitfahrgelegenheiten. Da es in den Niederlanden viele Studenten aus Deutschland gibt, ist das Angebot an Mitfahrgelegenheiten aus den Niederlanden nach Deutschland groß.  

Spartipp Nr. 8: Hochschulsport

Du machst gerne Sport und hältst dich fit? Das geht zum Beispiel beim Hochschulsport – nicht nur in den teuren Fitness-Studios. Die meisten Hochschulen in den Niederlanden  haben ein breites Angebot an kostengünstigen Sportmöglichkeiten für ihre Studenten.

Fazit

Wenn gewusst wie, hast du gerade als Student viele Möglichkeiten Geld zu sparen. Befolge also die oben genannten Tipps und schone deinen Geldbeutel. Wer weiß – vielleicht reicht es ja am Ende sogar für einen kleinen Urlaub nach all der Schufterei für das Studium.

Vielleicht auch Interessant?

Hochschulen

Bachelorsuche