Grenzüberschreitende Studiengänge

Grenzüberschreitend Studieren

Binationale und internationale Studiengänge von deutschen und niederländischen Hochschulen

Ein grenzüberschreitendes Studium bietet dir die Möglichkeit, bereits während deines Studiums viel Auslandserfahrung zu sammeln. In sogenannten internationalen oder binationalen Studiengängen verbringst du dein Studium in zwei Ländern. Gerade zwischen Deutschland und den Niederlanden gibt es einige Kooperationen zwischen Hochschulen, die gemeinsam grenzüberschreitende Studiengänge anbieten. Wie viel Zeit du in welchem Land verbringst, hängt stark vom Studiengang und den Hochschulen ab. Bei Bachelor-Studiengängen verbringst du mindestens ein Jahr deines Studiums an der ausländischen Partnerhochschule. Für Master-Studiengänge ist ein mindestens einsemestriger Auslandsaufenthalt an der Partnerhochschule geplant.

Der genaue Studienplan wird von den Partnerhochschulen gemeinsam erstellt und abgestimmt. Grundsätzlich werden internationale und binationale Studiengänge in allen Fachbereichen angeboten – sowohl an Fachhochschulen als auch an Universitäten.

Welche Vorteile hat ein grenzüberschreitendes Studium?

Sprachkenntnisse und Auslandserfahrung

Wenn du im Ausland studierst und lebst, sammelst du von ganz alleine Auslandserfahrungen. Du lernst, wie du mit Menschen aus anderen Kulturen umgehst und entdeckst gleichzeitig Eigenarten deiner eigenen Kultur. Zudem sammelst du wertvolle Sprachkenntnisse während deines Auslandsaufenthalts. Je nachdem, in welcher Sprache dein binationales oder internationales Studium angeboten wird, verbesserst du deine Englischkenntnisse oder lernst Niederländisch. Die englische Sprache spielt im niederländischen Studentenleben immer eine große Rolle. Die Hochschulen sind sehr international ausgerichtet, ein Großteil der Fachliteratur ist in englischer Sprache und auch Film und Fernsehen wird in den Niederlanden meistens nicht synchronisiert, sondern in der Originalsprache ausgestrahlt. Egal in welcher Sprache dein Studium angeboten wird, deine Englischkenntnisse verbesserst du in jedem Fall.

Double Degree / Joint Degree

Da du bei einem grenzüberschreitenden Studium an zwei Hochschulen studierst, bekommst du am Ende des Studiums einen besonderen Abschluss. Es gibt zwei Arten: Double Degree und Joint Degree. Double Degree bedeutet, dass beide Partnerhochschulen dir einen Abschluss verleihen – du erhältst also zwei Abschlüsse. Ein Joint Degree verleihen die Partnerhochschulen gemeinsam – du erhältst also, wie der Name schon andeutet, einen gemeinsamen Abschluss beider Partnerhochschulen.

Beide Abschlüsse kommen bei einer späteren Bewerbung bei vielen Arbeitgebern sehr gut an.

Kontakte und Netzwerk

Kontakte knüpfen und Netzwerke aufbauen, klappt im Studium von ganz allein. Du lernst Kommilitonen und Professoren kennen und kannst dein Netzwerk durch das ein oder andere Praktikum ausweiten. Das Netzwerk eines binationalen Studierenden hat den besonderen Vorteil, dass er dieses in zwei Ländern aufbaut. Wenn du dich für eine internationale Karriere interessierst, kann diese Art von internationalem Netzwerk genau die richtige Hilfestellung bieten.

Welche Nachteile hat ein grenzüberüberschreitendes Studium?

Umziehen / Pendeln

Wenn du einen Teil deines Studiums im Ausland verbringst, ist es sehr wahrscheinlich, dass du während deines Studiums öfter umziehen musst. Die Wohnungssuche in einem anderen Land und der Umzug dorthin sind mit Stress verbunden. Sollten deine Partnerhochschulen nicht sehr weit auseinander liegen, wäre es möglich zu pendeln. So kannst du dir den Umzugsstress sparen. Aber auch pendeln ist nicht immer ideal. Pendeln kostet Geld und vor allem Zeit. Außerdem ist das Knüpfen von Kontakten schwieriger, denn man ist nicht immer vor Ort.

Kontakte und Netzwerk

Mittlerweile wird das Aufrechterhalten von Kontakten und Freundschaften durch die zahlreichen Social Media Plattformen immer leichter. Dennoch kann die beste Plattform den persönlichen Kontakt nicht komplett ersetzen. Für binational oder international Studierende ist es oft schwieriger, Kontakte zu halten.

Was sollte ich sonst noch wissen?

Kosten

In den Niederlanden gibt es Studiengebühren, die jedes Jahr vom niederländischen Staat festgelegt werden. Wenn du deine Auslandssemester in den Niederlanden absolvierst, ist es sehr wahrscheinlich, dass du für diese Zeit die niederländischen Studiengebühren bezahlen musst. Allerdings kann dies von Studiengang zu Studiengang unterschiedlich sein. Informiere dich also bei den Partnerhochschulen deines binationalen oder internationalen Studiengangs im Vorfeld.

Gerade wenn es um ein Studium im Ausland geht, besteht immer die Frage der Finanzierung. Einige binationale oder internationale Studiengänge werden finanziell gefördert zum Beispiel vom Deutschen Staat. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, Auslands-BAföG zu beziehen. Alle wichtigen Informationen zum Thema Finanzierung findest du hier: www.studienscout-nl.de/finanzielles/finanzierungsmoeglichkeiten/

Voraussetzungen

Gerade wenn du ein grenzüberschreitendes Studium mit einer niederländischen Partnerhochschule absolvieren möchtest, musst du meistens niederländische Sprachkenntnisse vorweisen. Alle wichtigen Informationen zum Thema sprachliche Zugangsvoraussetzungen findest du hier: www.studienscout-nl.de/zugangsvoraussetzungen/sprachliche-voraussetzungen/

Beispiele grenzüberschreitender Studiengänge:

Mit Erasmus in die Niederlande?

Wenn du im Rahmen deines Studiums gerne ein Erasmus-Semester oder –Jahr in den Niederlanden verbringen willst, findest du unter „ERASMUS in den Niederlanden“ weitere Informationen dazu.

Vielleicht auch Interessant?

Hochschulen

Tschüß Schule - Hallo Leben!

Deine Schulzeit ist (fast) vorbei und es ist Zeit für den nächsten Schritt – die Entscheidung, was du in deinem Leben machen möchtest. Ausbildung? Gap Year? Oder direkt Studium? Diese Entscheidung kann dir niemand abnehmen. Aber dir auf deinem Weg helfen, das können wir.

...

Bachelorsuche