Abifinanzierung: Die besten Ideen, um Geld für das Abitur zu sammeln

Eure Schulzeit nähert sich dem Ende und das will natürlich gehörig gefeiert werden! Mit Sicherheit kommen eine ganze Menge kreativer Ideen zusammen, wie ihr euren Abiball unvergesslich machen könnt. Allerdings ist da noch das leidige Thema der Finanzierung – wer soll das alles bezahlen? Neben einer Reihe ganz klassischer Wege, um die Stufenkasse zu füllen, kann es sich auch lohnen, einmal um die Ecke zu denken und sich an innovative Abi-Finanzierungs-Ideen zu wagen. Um euch ein wenig zu inspirieren, stellen wir euch hier ein paar witzige, einfallsreiche und alternative Vorschläge vor.

Der klassische Weg zum Abiball

Der Abschlussball ist das Highlight einer nervenaufreibenden Zeit. Die Prüfungen liegen hinter euch, die quälend lange Zeit der Lernerei ist in weite Ferne gerückt, ihr habt euer Abitur in der Tasche. Bevor die Stufenmitglieder sich in alle Richtungen verstreuen und eure Wege sich trennen, verbringt ihr in feierlicher Stimmung und mit guter Laune noch einen letzten Abend zusammen. Deswegen soll dieser Abend natürlich zu einem unvergesslichen Erlebnis werden! Band oder DJ, tolles Essen, gute Unterhaltung, eine schöne Location und so weiter – die Gestaltungsmöglichkeiten sind schier unendlich. Meist aber leider auch relativ kostspielig. Um das Ganze zu finanzieren, müsst ihr schon frühzeitig gemeinsam Pläne schmieden, woher das Geld kommen soll. Ein ganz übliches Mittel zur Finanzierung ist beispielsweise die Abi-Party, mit deren Eintrittsgeld ihr eure Stufenkasse ein wenig füllen könnt. Auch Werbung für ortsansässige Firmen – beispielsweise auf euren Abi-Shirts oder in der Abi-Zeitung – ist ein gängiger Weg, etwas zu verdienen. Genauso häufig sieht man die Abschlussklassen in den Pausen fleißig Waffeln oder Brötchen verkaufen. Es gibt also eine Reihe solider Möglichkeiten zur Abi-Finanzierung. Wenn ihr aber noch ein bisschen mehr Geld gebrauchen könntet oder einfach Lust habt, coole Aktionen zu starten, helfen euch unsere Alternativideen sicherlich weiter.

Spannende Verkaufsaktionen

In den Unterrichtspausen eure Waffeln an den Mann zu bringen, ist zwar ein guter Anfang, kann sich aber durchaus auch etwas müßig gestalten. Wie wäre es also mit der Idee, eure Verkaufsaktionen zu richtigen Events zu machen? Ihr könntet zum Beispiel einen Flohmarkt veranstalten, bei dem jeder aus eurer Stufe ein paar Dinge zusammensucht, die er nicht mehr braucht. Um die Leute anzulocken, gibt es natürlich gute Musik und ein Buffet, zu dem jeder etwas beiträgt und an dem sich die Besucher für ein paar Euro bedienen können. Oder ihr gestaltet einen Karaoke-Abend für Schüler und Lehrer, bei dem ihr Fingerfood und selbstgemachte Drinks verkauft. Und jeder Lehrer, der gegen einen von euch verliert, muss ein oder zwei Euro für die Abikasse spenden. Solche Aktionen können nicht nur ertragreich sein, sondern versprechen eine lustige gemeinsame Zeit mit jeder Menge Spaß.

Angebote für Kinder

Wenn ihr Aktionen für Kinder startet, ist Nachhilfe sicherlich der Klassiker. Um etwas effizienter zu agieren, könntet ihr Nachhilfegruppen zusammenstellen, in denen sich etwa zwei Abiturienten um eine Handvoll Kinder kümmern. Kinderbetreuung hat aber noch viel mehr Potential! Gruselgeschichten-Abende in der Schule, eine Schnitzeljagd über den Schulhof oder ein Bastelnachmittag sind nur einige Ideen. Zielgruppe sind hierbei vor Allem die kleinen Geschwister eurer Mitschüler, deren Eltern sich bestimmt freuen, mal sturmfrei zu haben und eure Bemühungen gerne mit einer kleinen Geldspende belohnen.

Ab unter Leute!

Um ein bisschen Geld für den Abiball zu sammeln, solltet ihr das traute Schulumfeld verlassen und euch unter Leute wagen. Zieht zum Beispiel in Zweiergruppen durch die Innenstadt und verteilt kostenlos selbstgebackene Kekse. Wenn ihr mit den Leuten ins Gespräch kommt und von den Hintergründen eurer Aktion berichtet, könnt ihr um eine kleine Spende bitten. Oder ihr sorgt für richtige Unterhaltung – etwa mit einer kleinen Gesangseinlage eures Chors auf dem städtischen Marktplatz. Sprecht aber im Voraus in jedem Fall mit der Stadt, ob und welche Genehmigungen ihr dafür benötigt.

Autos waschen für den guten Zweck

Bei dieser Aktion könnt ihr mal wieder eure Lehrer zur Kasse bitten. Veranstaltet nach der letzten Schulstunde eine Waschaktion, bei der ihr die Autos eurer Lehrer ein wenig auf Vordermann bringt. Scheiben putzen und aussaugen gegen einen kleinen Obolus für eure Abi-Finanzierung!

Kurse geben!

Bei dieser Idee setzt ihr vor Allem auf das Engagement eurer Mitschüler mit besonderen Talenten. Gibt es zum Beispiel jemanden, der ein richtiges Musik-Ass ist oder jemanden, der super kocht? Oder wie wäre es mit dem Kunstbegabtesten eurer Stufe? All diese Leute könnten gegen eine Gebühr Kurse anbieten, etwa einen Abendkurs, der einmal die Woche stattfindet oder eine Wochenendaktion, bei der die Teilnehmer Gitarre spielen, Sushi machen oder Portraitzeichnen lernen. Wichtig ist, dass ihr ohne viele Werbekosten ausreichend Teilnehmer findet – dafür schwärmt ihr am besten möglichst vielen Leuten von den tollen Angeboten vor. Außerdem braucht ihr eine passende Location – das bedeutet, ihr müsst eure Schulleitung oder etwa die ortsansässige Volkshochschule von eurer Idee und eurer Zuverlässigkeit überzeugen.

Zusammengefasst...

Wie ihr seht, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um eure Abi-Kasse zu füllen. Wichtig ist natürlich, dass ihr Hand in Hand arbeitet und alle aus dem Jahrgang mit anpacken. Und trotz evtl. Organisationsstresses solltet ihr den Spaß nicht aus den Augen verlieren – schließlich soll die letzte Zeit in der Schule in bester Erinnerung bleiben! Falls ihr noch mehr Tipps habt, mit welchen Aktionen der Abiball finanziert werden kann, dann teilt sie mit uns und allen Abiturjahrgängen auf unserer Facebook-Seite!

Vielleicht auch Interessant?

Hochschulen

Bachelorsuche